Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2013 angezeigt.

Sicherheit: Jedes legt noch schnell sein Ei ...

Oktober 2001: Die Landesregierung Schleswig-Holstein legt ein neues Sicherheitspaket ... vor. Auf dem Ast drei Hühner, die ihre Vorschläge produzieren: Heide Simonis, Ministerpräsidentin, SPD, betont, Wähler von der Schill-Partei fernhalten zu wollen. Annemarie Lütkes, Justizministerin, Bündnis 90/ Die Grünen, denkt an neue Gesetze. Klaus Buß, Innenminister, SPD, strebt das Aufpäppeln der Polizei an. Der Vierte im Bunde, Finanzminister Claus Möller, SPD, tut sich schwer mit dem Eierlegen. Ein Hahn ist nun mal kein Goldesel.

Bad Oldesloe: Pannenserie auf der Hallenbad-Baustelle.

Tapfer stemmt der Hallenbad-Neubau/-Umbau in Bad Oldesloe seine "Später-Teurer-Schlechter"-Hanteln. Immer wieder gibt es Terminverzögerungen und unliebsame Überraschungen bei der Bauausführung, die permanent zu Mehrkosten führen. Bewundernd schmachtet der kleine Athlet in der lokalen Muckibude sein großes Vorbild an: Den Super-Bodybuilding-Star im Bereich der Bauplatzpannen, den Großflughafen Berlin-Brandenburg. Und das kleine Hallenbad sagt sich schwitzend: "Wenn ich groß bin, werde ich auch mal Hauptstadtflughafen!" Aufmunternd rufen wir ihm zu: "Du kannst ALLES erreichen im Leben. Du mußt es nur WOLLEN!" (2013).

Kuddel Schlau: Wie man irrationalen Überschwang erzeugt.

Zeitungsstudium am Fischmarktstand: Der Eurokurs fällt weiter.
Kuddel weiß, wie's geht: "So machen's die Profis! Also los!"
Mit großer Geste tönt er die aus Zeitungsartikeln wohlbekannten Wichtigtuer- und Bauernfänger-Floskeln über den Marktplatz: "Ich sage Ihnen: Der Fisch ist dramatisch unterbewertet. Sein Preis ist fundamental nicht gerechtfertigt und wird sehr bald steigen!" Das hat Wirkung. Die Kunden sagen sich: "Du, der hat recht!" Und hastdunichtgesehen hat Kuddel alle Fischvorräte am Stand verkauft: "Tut mir leid! Das war der letzte!" Unterwegs hat er die Preise natürlich kräftig erhöht. (2000).

Telefonieren war gestern. Telepräsent sein ist Trumpf.

Grünner und Baas in Videokonferenz unter Einsatz des Telepräsenzmoduls TPM 2200. Baas beschwichtigt seinen Verhandlungspartner: "Regen Sie sich schon ab! Nehmen Sie den Zettel weg und setzen Sie sich wieder auf den Sendeteller!" Doch Grünner hat seine niedergeschriebene Drohung bereits wahrgemacht, ist rübergekommen und will die Auseinandersetzung präsent fortführen. Ohne Tele. (2012).

Webcam: Tierschutz, Zucht, Schweinestall.

Angstvoll demonstrieren die Zuchtschweine, des Umstandes gewahr, daß ihr Alltagsleben in jedem Moment weltweit über das Internet verfolgt werden kann. "Dieses ist kein Spielfilm", "Lost in Germany", "Wir fordern: Webcam auch im Schlachtraum!", "FSK: ab 18!". Der Stallgehilfe im Vorbeigehen zum Chef: "... die Internetbilder aus unserem Schweinestall ... das sollten Sie sich ansehen!" (2013).

Einzigartiger Einzelhandel: Eigentümliche Einkaufstüten.

"Nö - unser Sortiment ist unverändert - der Ansturm hat einen anderen Grund! Die Kunden kommen wegen der individuell vor Ort druckbaren Einkaufstüten!" (Beispiele: "Mein CO2-Fußabdruck ist größer als deiner", "Stop EUdSSR", "Lischen Müllers Herzchen-Tüte".) (2011).

A 20. Eine Bundesautobahn (BAB) planen.

Kiel, Landtag und Landesregierung in Schleswig-Holstein. Verärgert stehen der CDU-Fraktionsvorsitzende Martin Kayenburg, rechts, und der Wirtschafts- und Verkehrsminister Bernd Rohwer (SPD) vor einem Buch mit der A 20-Planung. Die Lektüre ist durch ein Umwelt-Ei behindert. Umweltschutzpolitiker haben Artenschutzaspekte ins Spiel gebracht, die die weitere Planausführung bremsen. Vorm Fenster läßt der Bundestagsabgeordnete Rainder Steenblock, Bündnis 90/ Die Grünen, sein Kuckuckslied vernehmen. Er selbst war von 1996 bis 2000 Umweltminister in Kiel und hat sich schon damals mit dem Vor-vorgänger Rohwers im Amt, einem gewissen Peer Steinbrück (SPD), heftige politische Gefechte um die Durchführung des A 20-Projekts geliefert. In diesem Zusammenhang wurde der Lebensraum einer Vogelart namens Wachtelkönig intensiv diskutiert. (2003).

Hansi Handel: ehrlich, aber nicht vorzeigbar.

Auf dem Golfplatz. Unterhaltung zweier Spieler: "Meine Erfahrung ist: Im Tourismus wie überall sind es Verläßlichkeit und Einhaltung der Regeln, welche die Kontakte erst ermöglichen ..." In diesem Moment schlägt Hansi Handel seinen regelgemäß Ball von dort ab, wo er zuletzt zu liegen gekommen ist: vom Grunde des Teichs, dem er anschließend verschlammt und seerosenbekränzt entsteigt. Der Verläßlichkeitsfürsprecher führt seinen Satz zuende: "... die gesellschaftliche Vorzeigbarkeit freilich nicht garantieren!" (2008).

Deutsche Bahn: Bahnhöfe, die Touristen anziehen.

August 2000. Viele deutsche Bahnhöfe befinden sich in einem ruinösen, wenig einladenden Zustand. In den Trümmern ein Schild: "Bautätigkeit vorübergehend verringert". Ein freundlich winkender, sein "Willkommen" gleichwohl düster entbietender Bahnhofsriese vermag das Ambiente nur unwesentlich zu heben. Diese metallenen, farbig lackierten Skulpturen waren damals vielerorts an Bahnsteigen aufgestellt, wohl um die Reisenden aufzumuntern. Hinter einem verrottenden Mauerrest werden Fahrkarten verkauft, die elektronische Ausrüstung vermittels einer Plane vor Regenwasser geschützt. Wozu da noch nach Griechenland reisen? "Ich pfeif' auf die Akropolis! Ruinen haben wir im Norden genug ... und alle mit Bahnanschluß!"