Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2013 angezeigt.

Kuddel Schlau: Gefräßiger Beifang.

Zufrieden auf der Heimfahrt: "Ja! Rekordfang! So schwer war das Netz noch nie!" Ein Ruf durchs Kajütenfenster läßt Kuddel herumwirbeln: "He Meister!" Im Fangnetz hängt ein großer Haifisch, der alle anderen Fangfische darin gemütlich aufgefressen hat und nun freigelassen zu werden wünscht: "Sei doch so gut und mach' mir mal das Netz auf, ja? Rrülps!" (2002).

Flensburger Bürger spenden. Wald vor Abholzung bewahrt. 1879.

Wir befinden uns in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts und erleben, wie man heute sagen würde, hochentwickeltes Bewußtsein für Belange der Ökologie und der Nachhaltigkeit. Flensburgs Bürgermeister Wilhelm Toosbüy und Regimentsarzt Dr. Ernst Maria Großheim (hier in einer nach Gegenwarts-Maßstäben inszenierten, ahistorischen Aufmachung dargestellt) setzen sich für den Erhalt des Kollunder Waldes ein, der im Begriff ist, durch seine privaten Besitzer abgeholzt zu werden. Die städtischen Honoratioren in Frack und Zylinder staunen. Das "Collunder Gehölz", wie man damals sagte, liegt nordöstlich des Flensburger Stadtgebiets am nördlichen Ufer der Flensburger Förde und liegt in jener Epoche auf dem Territorium des Deutschen Kaiserreichs. Großheim ist Initiator eines Erhaltungskomitees, dem sich auch Toosbüy anschließt. Es gelingt dem Komitee, unter den Bürgern Flensburgs eine so große (Spenden-)Begeisterung für den Wald-Erhalt auszulösen, daß ein großer Teil des Gehölzes schließ…

Hansi Handel: Umsatzsteuerberichtigung bei privater Nutzung.

Mit Bestürzung bemerkt Hansi Handel. daß er auf einem Bleistift (Unternehmenseigentum) gekaut hat. Unverzüglich trägt er in die Umsatzsteuer-Berichtigungsreihen ein: "Geschäftliches Inventar privat genutzt ... macht Rückzahlung der Umsatzsteuererstattung von 0,0023 Cent ... " Errötend unter den gestrengen Blicken des Fiskus-Staatsadlers, der sich bedrohlich die Krallen feilt, erkennt er: "Oje, es sind sogar 0,0024 Cent ..." (2004).

Schleswig-Holstein: Die LKW-Karawane zieht nicht weiter.

LKW-Fahrer müssen nach dem Gesetz ihre Ruhezeiten einhalten. Das können sie aber nicht, wenn sie keinen Standplatz für ihren LKW finden. An den Bundesautobahnen in Schleswig-Holstein ist es zu einer auffälligen Knappheit an Stellplätzen gekommen. Die Fahrer weichen in ihrer Not auf die Landstraßen aus und verursachen mit diesem Suchverkehr neue Probleme. Ministerpräsident Torsten Albig und Verkehrsminister Reinhard Meyer (beide SPD) verschaffen sich aus dem Landesregierungs-Hubschrauber einen Überblick über den stockenden Transit des rollenden Materiallagers in ihrem Bundesland. Sie leiten ihre Durchsage an den Bundesverkehrsminister mit dem Hinweis ein, daß die LKW-Fahrer ihre Ruhezeiten vorbildlich einhalten, denn infolge enormen Verkehrsaufkommens parken die Fahrer ihre Lastzüge an Ort und Stelle - jetzt und hier im Stau. (2013).

Bunker Kilian zu Kiel.

Das Ende der Geschichte des Kieler Bunker-Ruinen-Streits. Tönender Abschluß eines Mammutwerks. Am Anfang wie am End' darum vernehmen wir ein lautes BUMM.

Im November 2000 werden die letzten verbliebenen Reste des Kieler U-Boot-Bunkers "Kilian" (Baubeginn 1941, in Betrieb genommen 1943) gesprengt und beseitigt. Der Bunker, an dem noch bis 1945 gebaut worden war, wurde 1946 von britischen Truppen durch mächtige Sprengungen zerstört, die verbliebenen Ruinen aber waren über ein halbes Jahrhundert hinweg im Kieler Hafen weithin sichtbar und aus Sicht von Denkmalschützern als Seegrab, als Mahnmal gegen Krieg und Zwangsarbeit erhaltungswürdig. Am Ende setzten sich die Interessen der Kieler Hafenerweiterung durch, diesen entsprechend wurde ein im Jahre 1988 amtlich erlassener Denkmalschutz für die Bunkerruine im Jahre 1997 wieder aufgehoben. Der Aufhebung ging eine erbittert geführte Debatte mit den Vertretern des Vereins "Mahnmal Kilian" voraus, der sich für den Erha…

Das Hamburger Volksparkstadion wechselt seinen Namen.

Im Jahre 2001 wurde das Vereins-Stadion des Fußball-Bundesligavereins Hamburger SV(HSV) im Hamburger Volkspark ("Volksparkstadion") in "AOL-Arena" umbenannt, nach dem gleichnamigen Onlinedienst und damaligen Sponsor des HSV. Die Stadiontafel verkündet den HSV-Fans: "Bereitmachen zur AOL-Welle!" Einige von ihnen fragen sich: "La Ola für wen jetzt? Für unsere Jungs oder die Internetfuzzis?" Ein AOL-Werbeslogan damals lautete auf dem deutschen Markt "Bin ich schon drin?" - gemeint war der Zugang zum Internet.

In der Zwischenzeit hat sich der Name des Stadions mehrfach geändert. Es trug die Namen "HSH-Nordbank-Stadion", "FIFA WM-Stadion Hamburg" (während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006) und "Hamburg Arena" (offizielle Bezeichnung bei Austragung von Fußball-Europapokalspielen). Derzeit ist der Name des Stadions "imtech-Arena", benannt nach dem Sponsor, einem Anbieter zu technischer Gebäudeausrüstu…

Elektromobilität.

Stolz präsentiert Unternehmer Grünner seine Elektrotankstelle für moderne Batteriefahrzeuge. "Saubere Luft dank Grünner-Strom. Aus garantiert atomfreiem Klima!" Sein Unternehmerkollege Baas ist begeistert: "Saubere Luft? Find ich gut!" Seine Stimme klingt etwas gedämpft unter der Atemschutzmaske. Er tat gut daran, sie aufzusetzen, als er das Kohlekraftwerk passierte, welches Kollege Grünner den Strom für seine Grünstrom-Tankstelle liefert. Zwar ist dieser bemüht, immer schön Windstrom einzuspeisen - nur weht eben gerade kein Wind, wie man an den senkrecht aufsteigenden Rauchfahnen sehen kann. Und da die grüne Klima- und Weltrettungsfraktion in seinem Land alle anderen Kraftwerke zum Schutze von Sie wissen schon abgeschafft und verboten hat, muss er sich die Energie für die  grüne Grünner-Illusion eben aus dem Auslande beschaffen, wo man es mit dem Öko- und Umweltfimmel bekanntlich nicht so hat. Tipp: Aus Gründen der wirklich restlosen Betriebssicherheit vor dem Ei…

Original Lübecker Hafenschlick.

Werben und Verkaufen in Lübeck. Hafenschlick. Nur hier. Premium-Präparat gegen Ratten, Ungeziefer, Unkraut, Pilze und Bakterien! (Giftig.). Verkaufserfolg bei Einheimischen und Touristen. "Wer wollte bloß dieses schwarze Gold in die Ostsee kippen?" (2000).

Hansi Handel: Technologietransfer mit Hindernissen.

Labor. Naturwissenschaftler und Forscher mit Chemie-Geschirr: "Nach 20 Jahren Forschung ist es erreicht: Ein Spray, das Vielredner in Schweiger verwandelt! Aber jemanden, der Produktion und Vertrieb bezahlt, finde ich in 100 Jahre nicht ..."

Zur gleichen Zeit. Ein Konferenzraum, in dem Unternehmer Hansi Handel eine Sitzung leitet. Ein Teilnehmer hört sich gerne reden und kommt mit seinen ausufernden Ausführungen nicht zum Schluß. Handel gerät ins Träumen: "Ein Zaubermittel, das diese Quasselstrippe zum Schweigen bringt - das wär's!"

Angebot und Nachfrage sind da - aber sie finden einander nicht. Was tun? (2010).

Kuddel Schlau: Maskenball.

Gruselmaske attackiert Nervenkostüm. Nichtsahnend ordnet Kuddel Tampen und Taue an Bord seines Fischerbootes, als ihn jemand von der Kaikante aus anspricht:

"Pardon ... können Sie mir den Weg zum Maskenball sagen? Die anderen, die ich gefragt habe, sagen immer nur ..." Hier wird er vom Entsetzensschrei "Raaah!!" unterbrochen, der Kuddel entfährt, als er sich dem Unbekannten zuwendet. Hinter dessen grausligem Mummenschanz dringt die überraschte Bemerkung hervor: ... he genau! Woher wissen Sie das?" (2001).