Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2014 angezeigt.

Schulbus. Fahrkarte vergessen. Büßen.

Der Schüler mit der Schandmütze "Fahrkarte vergessen" auf dem Kopf und dem Schild "Ich darf nicht mit!" um den Hals wendet sich an seinen Vater, der gerade einen Handstand macht: "Papa, der Busfirma-Mann sagt, wenn du jetzt noch zusätzlich Männchen machst und 100 Euro zahlst, darf ich wieder zur Schule mitfahren!" (2012).

Hansi Handel: Urlaub auf Helgoland.

Zwei sonnenverbrannte Mitmenschen am Strand einer südlichen Urlaubsinsel. Er: "Hansi hat eine Karte geschrieben!" Sie: "Und? Wo macht er denn Urlaub? Auch Fuerte? Osterinseln?" Hansi Handel hat sich für die Nordsee entschieden. Helgoland. Wozu in die Ferne schweifen ... (2005).

Neue Bauamtsleiterin. Geheimnistuerei um eine Personalie.

Bad Oldesloe, Schleswig-Holstein. Der Bürgermeister, Tassilo von Bary, ermuntert die designierte neue Bauamtsleiterin, Karin John, sich eine Burka überzustülpen: "Bevor wir jetzt zur Stadtverordnetenversammlung gehen, ziehen Sie das hier an! Solange Sie als neue Bauamtsleiterin noch nicht gewählt sind, darf die Presse keinesfalls begehrliche Blicke auf Sie werfen!" (Karikatur von 2011.)

Kuddel Schlau im Oben-Ohne-Restaurant.

Eine empörte Stimme ist zu vernehmen aus dem "Galeeria" Oben-ohne-Restaurant. "Heute geh'n wir uns mal richtig amüsieren, hast du gesagt ... laß einfach mal reingehen hast du gesagt ..." Doch da wird der Beschwerdeführer auch schon vom Oberkellner ermahnt, im Takt zu bleiben. Kuddel und sein Freund Karo sitzen neben anderen Gästen, Oberkörper frei, auf einer Ruderbank und verdienen sich schwitzend am Riemen arbeitend ihren Drink. Unter den dröhnenden Klängen der Schlagrhythmus-Pauke meckert Karo noch ein wenig: "Live-Musik gibt's auch, hast du gesagt ..." Kuddel läßt sich auf nichts ein: "Sei still und rudere!" (2001).

Rechtschreibung. Bevormundung durch die Staatsgewalten.

Im Juli 1998 sprach das Bundesverfassungsgericht zur einzuführenden Rechtschreibreform, obwohl für September 1998 in Schleswig-Holstein ein Volksentscheid zu dieser Sache terminiert war. Der Bürger beschwert sich: "Darf ich auch mal was dazu sagen?" Er durfte nicht, denn obwohl die Wähler in Schleswig-Holstein sich im September 1998 an der Urne mehrheitlich gegen die Einführung der Rechtschreibreform entschieden, setzte sich die Politik per Landtagsbeschluß über diesen Volksentscheid hinweg. Nicht das Volk ist der Souverän, sondern die Verfassungsorgane, die es einen Dreck kümmert, was die Wählerschaft will oder nicht will. Dieser Volksentscheid sollte in der schulischen Staatsbürgerkunde als demokratie-repräsentativer Fall mit Vorrang behandelt werden. Aber wer entscheidet über die Curricula des Unterrichts? Richtig. Die Kultusministerkonferenz, ein weiterer Klüngel in der Cliquenwirtschaft bevormundender Verfassungsorgane. Und die werden es sich kaum einfallen lassen, ein…

Landtag Kiel: Ordnungsruf beim Kinderparlament.

Sonderveranstaltung im Landtag unter dem Motto Kinderparlament. Der amtierende Landtagspräsident, Heinz-Werner Arens (SPD), nimmt teil und macht sich im Bilde anheischig, die jungen Teilnehmer altersentsprechend mit einer kleinen Hampelmannfigur zu unterhalten. Was ihm sofort einen Ordnungsruf des Sitzungspräsidenten und auch sonst böse Blicke einbringt. (1996).

Fracking. Seismische Erkundung.

Tief im Untergrund schlummern alte Fliegerbomben. Von den Impulswellen der seismischen Boden-Untersuchungsgeräte angeregt kommen sie zu sich: "70 Jahre Blindgänger gewesen ... und auf einmal juckt mir mein Zünder wie verrückt!!" (2014).

Buckelwale in der Flensburger Förde.

Das Kleinkind mit dem Sandeimer wird von der Mutter im Strandkorb über den richtigen Namen der Halbinsel, deren Strandbad beide gerade besuchen, belehrt: "Nein, nicht 'Walnis'... Holnis heißt das hier!"(2014).

Landratswahl in Stormarn: L'État, c'est moi!

Frage an den amtierenden Landrat des Landkreises Stormarn, Klaus Plöger (SPD): "Was sagen Sie zum unklaren Landrats-Wahlverfahren? Erwarten Sie Gegenkandidaten?" Antwort: "Was sind das für irrelevante Fragen? Stormarn bin ich!"

Barschel-Affäre: Geheimer Ermittlungsbericht.

Generalstaatsanwalt Heribert Ostendorf tritt an den Schreibtisch von Justizminister Gerd Walter (SPD) heran, um ihm den geheimen Bericht zu den Ermittlungen im Fall Uwe Barschel zu übergeben. Während das Geheimsiegel am Papierstapel pendelt, wehen dem Generalstaatsanwalt im Luftstrom des ministerlichen Geschreis die Haare. "Danke! Ich kenne den Inhalt bereits!" Radio und Presse haben den Minister bereits ausführlich über den Casus informiert. (Karikatur von 1997).

Tourismussaison 1996. Welche Altersgruppe übernachtet am meisten?

Bei der Zahl der Übernachtungen in Schleswig-Holstein liegen in der Urlaubssaison 1996 die Gäste über 50 und über 60 Jahre vorn. Hier dargestellt mit einem Windsurfing-Motiv. (Karikatur von 1996).

See zu verkaufen: Scholz verhandelt in Schottland.

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist Eigentümer eines Sees im Landkreis Stormarn, Schleswig-Holstein. Sie braucht ihn nicht mehr und bietet dieses Gewässer, den Großensee, zum Verkauf an. Leider stößt sie damit im August 2014 auf allgemeines Desinteresse; keiner will kaufen. Unverdrossen reist der Erste Bürgermeister nach Schottland, um den dortigen Markt der Seenachfrage zu erkunden. Im unterseeischen Gespräch mit dem Ungeheuer von Loch Ness preist Olaf Scholz den Großensee, der viel, viel kleiner ist als Loch Ness, als mögliche Altersresidenz an: gemütliche 0,73 Quadratkilometer Oberfläche. Und einen Sichtschutzwall rund um den See mit 8 Meter Höhe würde er gratis dazugeben. "Greifen Sie zu - bevor's ein anderer tut!!" (2014).