Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2015 angezeigt.

Bildungsformel Eins: Turbo-Abitur, später G8 genannt.

Als der Schnellabitur-Schwachsinn geboren wurde: "Nochwas: wem schlecht wird, der hält sich seine Schultüte vors Gesicht!" rufen die Buspiloten den ABC-Schützen zu. Natürlich wurden die Turbomotoren der Abitur-Linienbusse seither noch mehrfach umgebaut. Das Zwangs-G8-Getriebe bewährte sich nicht, und es flossen nachträglich Schaltmöglichkeiten auf G9 in die Serie ein. Aus der Experimentier-Werkstatt der Bildungspolitik ist allerdings unverändert Hämmern, Feilen und Schweißen zu hören. Mal sehen, welcher schrottige Klapparatismus als nächstes die Tore verläßt. Karikatur von 2004.

Trainingszentrum für Glaubenspraxis: Du sollst nicht stehlen.

Rätselhafter Schwund von angepflanzten Tannen des Stifter-Weihnachtswaldes auf dem Kirchhof der Christuskirche in Rethwisch. Grund genug, das siebente Gebot gewissenhaft zu üben. (Karikatur von 2015).

Kurioser Stromausfall in Flensburg.

Im August 2015 fliegt eine Möwe in eine Leitungs-Sammelleiste der Stadtwerke Flensburg, überbrückt mit ihren Flügeln zwei Strarkstromleitungen und verursacht auf diese Weise einen elektrischen Kurzschluß mit einem stadtweiten Stromausfall als Folge. Es braucht zwei Stunden, bis die Stadtwerke-Techniker diese kuriose Ursache gefunden haben. Vergleichbar seltsame Stromausfall-Gründe könnten wohl für noch längere Fehlersuchen sorgen. Zufällig gastiert im gleichen Monat ein Zirkus in der Stadt. Karikatur von 2015.

Kunst im öffentlichen Raum, finanziert aus öffentlichen Kassen.

1986 - Sonntagsrede eines Kommunalpolitikers: "Was wäre unsere Stadt ohne Kunstwerke zur ERBAUUNG? Es ist jede D-Mark wert ... blah ... blah ..."

Ein paar Sonntage später. Ein Kommunalpolitiker ist mit der Spitzhacke unterwegs. Das 1986 eingeweihte Kunstwerk paßt nicht in seine aktuellen Pläne zur Stadterneuerung - es ist schlicht im Weg. Der Künstler lebt noch, kann sein Werk aber nicht abtransportieren lassen - zu teuer. Kaufen will es im übrigen auch niemand. "Was wäre unsere Stadt, wenn sie die RÜCKBAUUNG immer selbst schultern müßte - sollen die Künstler doch ihren ..."

Karikatur von 2015.

Kuddel Schlau: Angeln mit dem richtigen Köder.

Kuddel beim Angeln am Hafenkai: "Ich habe mich oft gefragt, ob Fische intelligent sind ... seit heute gilt: kein Zweifel, das ist so. Kann mich kaum davon abhalten, mal anzubeißen!" Aus dem Wasser ragen kleine Angelruten, an denen die Fische dem Angler einige Köder unter die Nase halten: Bierflaschen und Bratwürste. (2001)

Urlaub. Sonne. Strand. Kontextbasierte Werbung.

Auf den Strandkörben prangen Werbeanzeigen in der Mittagssonne, die den Servicenutzen für das Publikum steigern:

 "Profis wählen ZOSCH Mikrowelle"

"Teutonengrill® - sonst keiner!"

"Das gute Schmurgel-Bratfett"

"Fleisch aus dem Schnellbräter - seit 1888"

"Bei Melanom: Die Klinik Ihres Vertrauens. Tel: ...."

Die schon gut sonnendurcherhitzte Mutti gibt Ihrem Söhnchen eine Orientierungshilfe an die Hand: "Merk' dir einfach: Wir sind im Schnellbräter-Strandkorb!"

(Karikatur von 2002.)

SPD, CDU und Grüne: gemeinsamer Kandidat. Karo Dame.

Die Fraktionsvorsitzenden in der Flensburger Ratsversammlung von CDU und Grünen, Frank Markus Döring und Ellen Kittel-Wegener, präsentieren gemeinsam mit der SPD die Idee einer gemeinsamen Kandidatin für die Oberbürgermeisterwahl 2016: Simone Lange, SPD. Dem Vernehmen nach sollen dadurch die Erfolgsaussichten für die gemeinsame Absicht der genannten Fraktionen gesteigert werden, den gegenwärtigen Amtsinhaber abzulösen. (2015.)